Antworten auf Vorurteile von Stoffwindeln

Ihr habt euch entschieden, mit Stoffwindeln zu wickeln aber euer/eure Parter:in, Freunde und Familie sind kritisch und stellen euch die wildesten Fragen? Falls ihr nicht wisst, was ihr darauf antworten sollt, haben wir euch hier die häufigsten Fragen und Vorurteile mit den passenden einmal aufgeschrieben.

 

Stoffwindeln musst du doch viel häufiger wechseln, die halten doch nicht so lange?

  • Die Werbung der Wegwerfwindel-Industrie suggeriert uns, dass es toll ist, dass Windeln 12h halten und nicht gewechselt werden müssen. Stell dir mal vor, du bist alt und bettlägerig. Würdest du dir nicht wünschen, dass dich direkt jemand sauber macht, wenn du ins Bett gemacht hast? Das kann ja nicht angenehm sein, in den Ausscheidungen zu liegen. Ja, Stoffwindeln musst du häufiger wechseln und du könntest es als Nachteil sehen. Aber eigentlich ist es doch ein Vorteil, dass dein Baby häufig eine frische Windel bekommt.

Sind Stoffwindeln nicht viel zu teuer?

  • Die Anschaffungskosten von Stoffwindeln sind definitiv nicht zu vernachlässigen. Schau mal in unserem Blogartikel ‚Kostenvergleich zwischen Stoffwindeln und Wegwerfwindeln‘. Hier haben wir die Kosten einmal verglichen. Insgesamt kosten Wegwerfwindeln über eine Wickelzeit von ca. 2,5 Jahren ca. 1500€ pro Kind. Stoffwindeln kosten hingegen ca. 500-600€, je nach Marke und Menge der Ausstattung. Hinzu kommen etwa 150-200€ für das Waschen (inkl. Waschmittel, Wasser, Strom und Abnutzung der Waschmaschine).

Wohin kommt denn der Stuhlgang? Landet alles in der Waschmaschine?

  • Der Stuhlgang kommt dahin, wo er hingehört, nämlich in die Toilette. Als oberste Lage legst du ein Windelvlies oder ein Stay Dry Fleece auf die Saugeinlagen. Den Stuhlgang schüttelst du in die Toilette und das Windelvlies wirfst du einfach in den Müll. Wenn nur Urin in der Windel gelandet ist, kannst du das Windelvlies einige Male mitwaschen. Alternativ kann du auch ein Stay-Drey Fleece benutzen. Dieses kann allerdings nicht weggeworfen werden.
  • Milchstuhl ist wasserlöslich. Landet dieser in den Saugeinlagen, kannst du die Saugeinlagen einfach in die Waschmaschine werfen. Während der Vorwäsche wird dieser ausgewaschen.
  • Mein Hebammentipp: Hast du Flecken in den Saugeinlagen, lege diese einfach feucht in die Sonne. Wie von Zauberhand verschwinden die Flecken.

Musst du die Windeln auskochen wie früher?

  • Was deine Eltern und Großeltern noch als Stoffwindeln kennen, sind sie schon lange nicht mehr. Alles kann bei 60° in der Waschmaschine gewaschen werden. Wenn nur Urin in den Saugeinlagen ist, kannst du die Sachen auch bei 40° waschen. Die Saugeinlagen können theoretisch auch in den Trockner, aber die Lebenszeit wird dadurch deutlich verkürzt. Ausgekocht werden, wie früher, müssen und sollten die Sachen nicht mehr.

Wickeln mit Stoffwindeln ist doch total viel Aufwand, oder?

  • Stoffwindeln sind insofern etwas mehr Aufwand, als dass sie gewaschen und getrocknet werden müssen. Dafür fällt allerdings der Weg zum Drogeriemarkt weg und du musst dich nicht darum kümmern, dass immer Windeln im Haus sind. Das Waschen übernimmt die Waschmaschine und das Aufhängen der Stoffwindeln dauert ca. 5 Minuten. Das sind in der Woche, bei 2-3mal Waschen hochgerechnet 10-15 Minuten Mehraufwand.
  • Dadurch dass Kinder, die mit Stoffwindeln gewickelt werden, in der Regel früher trocken werden, habt ihr zwar am Anfang ein klein wenig mehr Aufwand. Auf die Jahre gerechnet, ist es aber weniger.

Stoffwindeln laufen doch andauernd aus?

  • Stoffwindeln laufen nicht häufiger oder seltener aus als Wegwerfwindeln. Wenn Stoffwindeln nicht richtig angelegt sind, laufen sie natürlich aus. Achte darauf, dass sie am Beinchen gut abschließen und die Saugeinlage in der Onesize-Überhose gut unter der Lasche liegt, dann laufen sie auch nicht aus. Wenn du ein Baby zu Hause hast, das sehr viel Pipi macht, muss die Windel wirklich gut gefüllt sein, damit der Urin gut aufgefangen werden kann. Interessant ist, dass Stoffwindeln bei Milchstuhl weniger auslaufen, da das Rückengummi das Auslaufen verhindert.

Wenn es am Po ständig nass ist, wird der doch wund?

  • Dadurch, dass du häufiger wickelst und die Babys nicht mit Chemie in Kontakt kommen, werden sie nicht häufiger, sondern sogar seltener wund.

Dann stinkt doch die ganze Wohnung nach Pipi?

  • Die Saugeinlagen werden in einem Wäschesack oder einem Wetbag gelagert. Nach 2-3 Tagen werden sie gewaschen. Nach dieser Zeit fängt der Urin an, sich zu zersetzen und riecht nach Ammoniak. Es riecht nicht nur unangenehm, sondern dieser greift auch die Stoffe an. Je mehr Luft an die Saugeinlagen kommen, desto weniger riecht es. Also denn Wäschesack oder Wetbag einfach offen lagern.

Viel Spaß beim Waschen…

  • Ja, mit Stoffwindeln besteht ein erhöhter Aufwand beim Waschen. Aber mit 2-3 Maschinen pro Woche ist es eigentlich schon getan. Aus der Erfahrung heraus ist es so, dass mehr Wäsche anfällt, je älter die Kinder werden. Wir haben die Windelwäsche immer aufgefüllt mit unserer regulären 60° Wäsche, sodass es im Schnitt sogar nur etwa 1-2 Wäschen pro Woche sind.

Warum willst du dir den Stress machen?

  • Hier ist es vielleicht eine gute Idee, auf die Vorteile von Stoffwindeln einzugehen.
    • Mit Stoffwindeln wird die Babyhaut geschont, da sie nicht mit Chemie in Kontakt kommt und die Membran atmungsaktiv ist.
    • Es werden beim ersten Kind etwa 500-700€ gespart. Bei jedem weiteren Kind sogar noch mehr.
    • In der Regel werden die Kinder früher trocken, da sie ein Feuchtigkeits-Feedback bekommen.
    • Ihr spart enorm viel Müll. Ca. 1,5 Tonnen Windelmüll können durch Stoffwindeln vermieden werden.

Und unterwegs? Wie machst du es da?

  • Unterwegs kannst du genauso, wie zu Hause, mit Stoffwindeln wickeln. Du bereitest deine Windel zu Hause vor und wickelst unterwegs ganz normal. Die benutzten Einlagen lagerst du bis zu Hause in einem kleinen Wetbag und dieser landet mit im Wäschesack oder Wetbag zu Hause.
  • Du musst aber auch nicht jeden Schritt gleichzeitig gehen. Vielleicht nutzt du unterwegs einfach Wegwerfwindeln? Auch das ist eine Option.

Nachhaltiger ist das aber auch nicht, bei dem ganzen Waschen?

  • Wir vergleichen das Waschen mit der Waschmaschine gerne mit dem Spülen in der Spülmaschine. Wir würden ja nicht auf die Idee kommen, dauerhaft Wegwerf-Geschirr zu nutzen. Bei der Herstellung von Wegwerfwindeln wird bspw. auch enorm viel Wasser verbraucht.

Das Kind kann doch mit den dicken Windeln gar nicht laufen?

  • Stoffwindeln tragen etwas mehr auf. Es hat sich allerdings nicht gezeigt, dass Kinder dadurch bewegungseingeschränkt sind. Durch die Unreife der Hüften bei Neugeborenen ist es sogar anfangs empfehlenswert, dass die Babys breit gewickelt werden. Das ist durch Stoffwindeln automatisch der Fall.

 

Wir hoffen, dass dir dieser Leitfaden euch hilft, die Fragen von eurem/eurer Parter:in, Freunden und Verwandten besser beantworten zu können. Vielleicht konnten wir dir damit auch noch ein paar Sorgen nehmen. Fällt dir noch eine weitere Frage ein, die wir hier aufnehmen könnten oder wenn du selbst Fragen hast, freuen wir uns, wenn du dich bei uns meldest.

Stoffwindeln kaufen