Wickeln mit Stoffwindeln bei Zwillingen

EinErfahrungsbericht.

Ich bin Mama von drei Kindern. Unsere Große ist 3 Jahre alt und unsere Zwillinge 8 Monate.
Bei meiner ersten Tochter war das Wickeln mit Stoffwindeln noch kein Thema für uns. Wir kannten es einfach nicht.
Bei meiner zweiten Schwangerschaft - mit unseren Twins - erfuhr ich durch eine Freundin wie das Wickeln mit Stoffwindeln funktioniert. Ich war sofort begeistert!

Ich mochte wie weich und flauschig eine Stoffwindel ist im Vergleich zu Einwegwindeln. Auch haben mich die Designs überzeugt. Bunt und farbenfroh.

Nach und nach las ich mich mehr in das Thema ein und wusste schnell: ich möchte ab jetzt nur noch Stoffwindeln nutzen.

Ich finde das System mit Überhosen zu wickeln am geeignetsten. D.h. Eine dünne Überhose wird mit verschiedenen Materialien beliebig befüllt. Wir verwenden Überhosen hauptsächlich mit Snaps (mit Druckknöpfen).
Als Auswahl habe ich Mulltücher, Prefolds, Waschlappen und Bambuseinlagen.
Beim Wechseln der Windel kann man das Füllmaterial in den Windeleimer werfen und die Überhose neu befüllen. Überhosen gibt es in der Größe „newborn“ (ca. 3-6kg) und in weiteren Größen wie beispielsweise 6-15kg.

Als die beiden kleinen Mäuse auf die Welt gekommen sind, passten sie leider nicht in newborn Überhosen, die wir zu Hause hatten und wir wickelten zunächst konventionell mit Einmalwindeln.

Unser Windelverbrauch und der dadurch verbundene Müll war enorm hoch.
Als sie groß genug waren, konnten wir mit den Stoffwindeln loslegen.

Wir verwenden Überhosen verschiedener Marken, hauptsächlich mit Snaps und befüllen diese beliebig.
Als Auswahl habe ich Mulltücher, Prefolds, Waschlappen und Bambuseinlagen.


Wie organisiere ich mich?
Ich habe mir angeeignet meine Überhosen am Abend für den nächsten Tag vorzubereiten. Wir verbrauchen tagsüber ca. 5-6 Windeln pro Kind. Diese liegen griffbereit an der Wickelkommode.
So kann ich sie, genau wie Wegwerfwindeln, sofort anziehen. Gerade bei zwei Wickelkindern möchte ich nicht erst beim Wickeln mit dem Befüllen der Überhosen anfangen.
Wie man die Überhose füllt findet man schnell heraus, je nach dem wie viel die kleinen in die Windel machen. Bei unser kleinen Hanna muss ich immer viel boosten. 

Die gebrauchten Windeln kommen in einen dafür vorgesehenen Windeleimer mit Wäschenetz.
Alle zwei Tage wird gewaschen. 60 Grad Wäsche mit Vollwaschmittel. Der Wäschesack wird einfach in die Maschine gegeben. 1,5 Tage trocknet dann die Wäsche. Ganz neue Stoffwindeln werden vor dem ersten Gebrauch ein paar mal durchgewaschen, damit sie richtig saugfähig sind.
Die Mulltücher und Prefolds packe ich manchmal in den Trockner für 20 min Stufe „warm“, da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben und die Wäsche dementsprechend etwas hart ist. So sind sie nochmal weicher.
Muttermilchstuhl kann übrigens mit gewaschen werden.

Wir kommen mit 12 Überhosen, 20 Prefolds, 20 Waschlappen von Ikea, 20 Mullwindeln, 20 Bambuseinlagen und Windelvlies super aus. Meist benötige ich gar nicht alles.

Für uns war es die beste Entscheidung. Nicht nur in Hinblick auf die Umwelt und die Kosten, sondern auch in Hinblick auf Allergien und Überempfindlichkeiten. Unsere kleine Matilda ist sehr sensibel und wird mit Einwegwindeln sehr schnell wund. Bei den Stoffwindeln ist das nicht der Fall!

 

Mareike aus Bayern

Stoffwindeln kaufen